schlachtefest dm

"....da wird die Sau geschlacht..."

 

 

Am 15. Februar ist es wieder soweit. Auf dem Gelände des Kreisagrarmuseums findet das mittlerweile 13. Schlachtefest statt. In den vergangenen Jahren kamen sehr viele Besucher, um sich erklären zu lassen, wie der Vorgang des Schlachtens abläuft.

Fleischverzehr gehört seit den frühesten Zeiten der Menschheit zum Alltag. Zunächst wurden Wildtiere bei der Jagd erlegt. Nach der Domestizierung einiger Tierarten wurde das Schlachten zum Handwerk. Noch vor wenigen Jahrzehnten waren Hausschlachtungen auf dem Dorf Gang und Gäbe, und jeder konnte dabei sein und helfen, weil jede Hand gebraucht wurde. Heutzutage wissen nur noch wenige, um welche Körperpartien es sich handelt, wenn von Kotelett, Filet oder Steak die Rede ist.
Ab 10 Uhr beginnt das Fest mit der Musik von den Klasbachtalern. An den Ständen können Lebensmittel zum Mitnehmen gekauft werden.

Auch zum sofortigen Verzehr steht vieles bereit – Rauch-, Bratwurst, Erbsensuppe, Kaffee, Tee, Kuchen, Glühwein. Auch Käse, Honig, Brot und Fisch wird angeboten.



Fleischermeister Jörg Dargel kommentiert in üblich lockerer Weise alle Arbeitsschritte: Vom Anliefern des Borstenviehs, über das Abbrühen bis hin zum eigentlichen Schlachtvorgang.

Neben den fachkundigen Erklärungen der Vorgänge des Schlachtens und Wurstmachens werden Frischfleisch, hausgemachte Wurstwaren, Räucherfisch, Honig, Steinbackofenbrot u.a. angeboten.

Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

 

 

15.02.2020, ab 10:00 Uhr